Rehabilitation

Was bedeuten die Begriffe Rehabilitation und Rehabilitationstechnik?

Die Rehabilitation umfasst sowohl die Vorbeugung schwerer gesundheitlicher Probleme als auch ihre Linderung oder Beseitigung. Ziel ist die medizinische, berufliche und soziale Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderung durch die Wiederherstellung wichtiger Körperfunktionen. Zur Rehabilitationstechnik gehören die Sitzorthetik (z. B. massgefertigte Stützmodule für Rollstühle), Rollstühle, Buggys, Geh- und Statikhilfen.

STÜTZMODULE FÜR ROLLSTÜHLE

Diese Rehabilitationstechnik wird bei einer körperlichen Behinderung angewendet, die das selbstständige aufrechte Sitzen des Patienten verhindert.


Dazu gehören Lähmungen, Schwäche von Muskeln oder Extremitäten (techn. Parese) und degenerative Muskelerkrankungen (techn. Muskeldystrophie). Es handelt sich um massgefertigte oder modulare «Coques», die an einen fahrbaren Support angepasst werden können und es dem Patienten ermöglichen, aufrecht und selbstständig zu sitzen.

ROLLSTUHL

Der Fahrstuhl oder Rollstuhl ist ein mobiles Gerät auf Rädern für Personen, die aufgrund von Krankheit, Verletzung oder Behinderung fast oder überhaupt nicht gehen können.


Es ist eines der am meisten verwendeten und verbreiteten Hilfsmittel für die Mobilität. Jeder Rollstuhl wird entsprechend den individuellen Bedürfnissen (Innen-, Aussenbereich, Sport usw.) angepasst und ausgewählt.

Rollstuhl Progeo

ROLLSTUHL FÜR HEMIPLEGIKER

Der Progeo-Rollstuhl ist speziell für Personen mit halbseitiger Lähmung (nach einem Schlaganfall) konzipiert, und ermöglicht es ihnen, ihren Fahrstuhl selbstständig fortzubewegen.


Er ist mit einem Mechanismus ausgestattet, der sich mit dem ungelähmten Fuss betätigen lässt (vergleichbar mit Mono-Drive), ohne die Funktionstüchtigkeit und das Gewicht eines normalen Faltrollstuhls zu beeinträchtigen.

BUGGY

Dieser Rehabilitationsartikel wird bei verschiedenen körperlichen Störungen eingesetzt. Er zeichnet sich durch eine hohe Stabilität, zahlreiche Verstellmöglichkeiten und Zubehörteile für eine korrekte Körperhaltung bei langem Sitzen im Buggy aus. Der Buggy lässt sich individuell anpassen und «wächst» daher je nach Krankheitsbild mit dem jungen Patienten. Es ist möglich, das Kissen durch eine Coque zu ersetzen und den Buggy durch Zubehör zu ergänzen, z. B. Kopf- und Rumpfsteuerung (verstellbare Rumpfschale usw.).


Der Buggy lässt sich mit seinem leichten Gewicht einfach bedienen, steuern und falten. Er ist speziell für den Aussenbereich (unebenes Gelände) konzipiert und passt sich der Fahrbahn problemlos an.

Statik

STANDING-BRACE

Diese Orthese findet bei Spina bifida (bis ca. 4 Jahre) und zerebralen Bewegungsstörungen Anwendung. Sie hat die Aufgabe, den gesamten Körper anhand einer speziellen Struktur zu stabilisieren, sodass eine aufrechte Haltung möglich ist.


Diese einfach zu handhabende Struktur ermöglicht eine volle Gewichtsbelastung der unteren Extremitäten. Dies verhindert eine chronische Verkürzung der Muskeln (techn. Kontraktur) und unterstützt ihre Dehnung. Das System kann mit Fortbewegungsmechanismen vom Typ «Clic-Clac» oder «Pivot-Walker» ausgestattet werden.

Gehhilfen

NF-WALKER

Dieser Walker wird bei Bewegungserkrankungen von Kindern eingesetzt, z. B. Lähmung oder Schwäche eines Muskels, einer Muskelgruppe oder eines Hirnbereichs (techn. Parese).


Er dient zur kontinuierlichen Verbesserung der Bewegungen, da das Kind die Möglichkeit hat, sich selbstständig und in aufrechter Position ohne Hilfe der Hände, d. h. in einer physiologisch optimierten Haltung, zu bewegen.


Die gewonnene Freiheit von Armen und Händen trägt zur gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes bei. Der Walker lässt sich individuell anpassen.

MEYWALK

Diese Gehhilfe kommt zur Anwendung bei:

• Kreislaufaktivierung
• Prävention chronischer Muskelverkürzungen
• Rehabilitation neurologischer und orthopädischer Erkrankungen


Das System bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten und gewährleistet dank seiner Neigungsfähigkeit volle Sicherheit und Kontrolle.


Der Walker mit problemlosem Ein- und Ausstieg eignet sich für den Innen- und Aussenbereich. Er wird jeweils individuell angepasst.

PACER

Dieses System kommt bei schwerwiegenden Bewegungsstörungen zum Einsatz.


Es ermöglicht eine Verbesserung der motorischen Fähigkeiten und bis zu einem gewissen Grad auch eine selbstverwaltete, unabhängige Mobilität.


Mit seinem leichten Gewicht lässt es sich den körperlichen Bedürfnissen jedes Patienten anpassen.

Zubehör

GADGET

Unser Sortiment umfasst verschiedene Gadgets für jedes Bedürfnis, die jeden Rollstuhl mit besonderem Komfort und persönlichen Merkmalen ausstatten.

RÜCKENLEHNE TARTA

Tarta ist die beste Wahl in puncto Anpassungsfähigkeit. Die modular aufgebaute Rückenlehne von Tarta kommt mit wenigen einfachen, sehr widerstandsfähigen Komponenten zahlreichen Bedürfnissen nach – ob ästhetischer Art für trendige Sitzlösungen oder für problematischere Anforderungen von Menschen mit einer Behinderung. Die Neigung der einzelnen Wirbel lässt sich mit einer 10-Grad-Spannweite einstellen, beispielsweise an die unterschiedlichen Skoliosegrade. Die Neigung der einzelnen Leisten ist ebenfalls verstellbar. Die Leisten sind aus Aluminium gefertigt und weisen zur optimalen Anpassung auch eine millimetergenau Biegefähigkeit auf.

SAVANT & AXION

Die Kopfstütze für Rollstühle Savant ermöglicht eine vollständige Kontrolle des Kopfes. Dieses neue, einzigartige und leichte System zeichnet sich durch ein frisches Design aus und lässt sich problemlos von Hand in die gewünschte Form bringen. Sie stützt den Kopf an drei Punkten und ermöglicht dadurch die Kontrolle der seitlichen Beugung und Drehung. Das vordere Band kann zur Stützung an der Vorderseite genutzt werden.


Axion ist eine Schnittstelle, die mit den meisten marktüblichen Kopfstützen kompatibel ist. Sie ermöglicht Personen mit eingeschränkter Kontrolle über den Kopf, ihn um 60 oder 90 Grad zu drehen, sodass das Sichtfeld verbessert wird.